Connect with us

Deutschland

Migration: 2021 kamen 329.000 Netto-Zuwanderer nach Deutschland

Redaktion

Published

on

Die demographischen Verhältnisse verschieben sich weiter. 2021 wanderten mehr Menschen nach Deutschland ein als aus.

Bonn. – Im Jahr 2021 kamen erneut mehr Menschen nach Deutschland als auswanderten, wie aus neuen Zahlen des Statistischen Bundesamts hervorgeht. Die sogenannte Nettozuwanderung (Zuzug minus Wegzug) betrug ca. 329.000 Menschen und lag damit über 100.000 höher als der Wert aus dem Jahr 2020 (220.000). Das ist eine Steigerung um rund 66 Prozent.

Nur knapp 180.000 Deutsche kamen zurück

Die Nettoeinwanderung kam zustande, indem 2021 etwa 1,32 Millionen Menschen nach Deutschland kamen, während nur ca. 994.000 das Land verließen. Von den 1,32 Millionen Menschen sind nur knapp 180.000 Deutsche, die aus dem Ausland zurückkehren – der Rest sind Ausländer, davon viele aus EU-Ländern.

Buchtipp:

„Das Migrationsproblem – Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung“ von Rolf P. Sieferle (2017, Manuscriptum) im FREILICH-Buchladen bestellen.

Den größten Überschuss in der Nettozuwanderung machten jedoch nicht Italiener, Polen oder Spanier aus, sondern Syrer und Afghanen: Aus diesen Ländern kamen 2021 etwa 54.000 Menschen mehr nach Deutschland rein, als auswanderten. Währenddessen zeichnet sich wie in den Vorjahren ein Trend unter gut ausgebildeten deutschen Staatsbürgern ab, in die USA oder die Schweiz zu emigrieren.


Mehr zum Thema:

Migrationskrise: Die „Mutter aller Probleme“ ist weiter in vollem Gange (12.06.2022)

Statistisches Bundesamt: Jeder Vierte hat „Migrationshintergrund“ (14.04.2022)

„Das wird Europa zerstören“: Kritik an neuen Migrationsplänen (19.01.2022)

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt