Connect with us

Deutschland

„Die Rettung naht!“: Ex-AfD-Mitglieder möchten neue Partei gründen

Redaktion

Published

on

Politiker und Funktionäre aus der AfD möchten in den kommenden Wochen ein neues konservatives Parteiprojekt namens „Die Rettung naht!“ gründen. Laut TAGESSTIMME-Informationen sollen unter anderem ehemalige AfD-Landessprecher beteiligt sein.

Lucke und Petry haben es versucht und sind dabei gescheitert – Parteineugründungen. Nun möchten laut Informationen der TAGESSTIMME ehemalige und aktive AfD-Politiker sowie Funktionäre im November einen weiteren Versuch wagen. Das geplante Projekt trägt dabei den Namen „Die Rettung naht!“ und möchte ein „Teil der Lösung“ sein. Auf ihrer Netzseite sind die Kernpunkte aufgelistet: „Gemeinsam werden wir in einer neuen Partei dafür sorgen, dass in unserem Land wieder Politik für den Bürger gemacht wird; dass wir unseren Politikern wieder Vertrauen schenken können; dass es sich wieder lohnt, zur Wahl zu gehen; dass unser Leben und das unserer Kinder und Enkel wieder bezahlbar und lebenswert wird.“ Ziel der neuen Partei soll die Wiedergewinnung der vielen unzufriedenen Wähler sein.

Die im Impressum hinterlegte Adresse weist auf eine ehemalige AfD-Mitarbeiterin hin. Weitere TAGESSTIMME-Recherchen zeigen zudem eine Verbindung zu dem Ex-AfD-Politiker Markus S. auf. Ein AfD-Insider nannte dabei ein Startkapital von 500.000 Euro und die Beteiligung dreier AfD-Bundestagsabgeordneten. Andere TAGESSTIMME-Recherchen ergaben Hinweise auf eine Teilnahme von zwei ehemaligen AfD-Landessprechern. Zudem soll der Journalist Klaus Kelle involviert sein. Das neue Parteiprojekt möchte im November starten und schon bei den Wahlen in Bremen im Frühjahr 2023 kandidieren.


Mehr zum Thema:

Lucke, Petry & Meuthen: Warum Parteiprojekte zwischen Union und AfD scheitern

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt