Connect with us

Gesellschaft

„Erschreckender Hass“: FPÖ Steiermark beklagt Vandalismus und Drohungen

Redaktion

Published

on

In der Steiermark werden Plakate der aktuellen FPÖ-Sommerkampagne beschmiert und zerstört. Das teilte die FPÖ Steiermark in einer Aussendung am Donnerstag mit. Die Partei schätzt den Schaden auf einige Tausend Euro.

Die Freiheitlichen veröffentlichten in diesem Zusammenhang auch das Bild einer Drohung gegen den steirischen FPÖ-Landeschef Mario Kunasek. Auf einem Plakat schmierten die Täter ein Fadenkreuz und die Aufschrift „Boom!“ direkt auf das Gesicht des FPÖ-Chefs.

„Der mit diesen Vandalenakten einhergehende Hass gegen die drittstärkste demokratische Partei in diesem Land ist schlicht erschreckend. Wir werden uns von diesen Attacken jedoch nicht beirren lassen und weiterhin patriotische Politik im Sinne der Steirer machen“, erklärte der steirische Landesparteisekretär Stefan Hermann. Die Beschädigungen und Drohungen werde man „restlos“ zur Anzeige bringen. „Die Attacken gegen die FPÖ stellen letztlich auch einen Angriff gegen unsere demokratische und vom friedlichen Meinungspluralismus getragene Werteordnung dar“, so Hermann.

Ein weiteres beschädigtes FPÖ-Plakat in Mürzzuschlag. (c) FPÖ Steiermark

Farbangriff auf FPÖ-Parteizentrale

Erst vor einigen Tagen hatten mutmaßliche Linksextremisten die FPÖ-Parteizentrale in Graz mit roter Farbe verunstaltet (TAGESSTIMME berichtete). Die Freiheitlichen bieten eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen.


Am Blog „Linke Gewalt“ dokumentieren wir linksextreme Fälle in Deutschland, Österreich und der Schweiz: www.linke-gewalt.info

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt