Connect with us

Welt

Putin wirft NATO „imperiale Ambitionen“ vor

Redaktion

Published

on

Die NATO versuche durch den Ukraine-Konflikt, ihre „Vormachtstellung“ zu behaupten, sagte Russlands Präsident Wladimir Putin am Mittwoch. Mit den möglichen NATO-Beitritten von Finnland und Schweden habe er kein Problem. Allerdings werde es „zweifelsfrei“ Spannungen geben.

Am Mittwoch reiste der russische Präsident Wladimir Putin zu einem Gipfeltreffen ins zentralasiatische Turkmenistan. Dort fanden in der Hauptstadt Aschchabad Gespräche mit den Staatschefs der Anrainerstaaten des Kaspischen Meeres statt. Dabei kam Putin auch auf die NATO und die jüngsten Entwicklungen zu sprechen.

Putin: „Aber jetzt wird es irgendwelche Spannungen geben“

Von den möglichen NATO-Beitritten Finnlands und Schwedens fühle sich Russland nicht bedroht. „Es gibt nichts, was uns mit Blick auf eine Mitgliedschaft Finnlands und Schwedens in der NATO Sorgen machen würde. Wenn sie wollen – bitte“, betonte er. Mit den beiden Staaten habe Russland keine Probleme wie mit der Ukraine. Es gebe mit ihnen auch keine „territorialen Differenzen“. Im Falle einer Bedrohung Russlands müssten sich beide nordeuropäischen Staaten aber auf eine Reaktion gefasst machen. „Sie müssen sich klar und deutlich vorstellen, dass es für sie früher keine Bedrohungen gab – aber werden dort jetzt Truppen stationiert und Infrastruktur eingerichtet, so werden wir gespiegelt antworten müssen und dieselben Bedrohungen für das Territorium schaffen, von dem aus wir bedroht werden“, erklärte Putin. „Alles war gut zwischen uns, aber jetzt wird es irgendwelche Spannungen geben – das ist offensichtlich, zweifelsfrei, ohne geht es nicht.“

Buchtipp: „Die Macht der Geographie im 21. Jahrhundert“ von Tim Marshall jetzt im FREILICH-Buchladen bestellen!

NATO will Vormachtstellung behaupten

Weiters warf Putin der NATO „imperiale Ambitionen“ vor. Das westliche Militärbündnis versuche durch den Ukraine-Konflikt seine „Vormachtstellung“ zu behaupten, sagte er: „Die Ukraine und das Wohlergehen der ukrainischen Bevölkerung sind nicht das Ziel des kollektiven Westens und der NATO, sondern ein Mittel zur Verteidigung ihrer eigenen Interessen.“

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt