Connect with us

Gesellschaft

Stiftung Warentest: FFP2-Masken für Kinder ungeeignet

Stefan Juritz

Published

on

FFP2-Masken sollen das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus senken. Doch laut Stiftung Warentest sind sie für Kinder ungeeignet. Die AfD Bayern spricht sich deshalb gegen eine Maskenpflicht für Kinder und Jugendliche aus.

Berlin. – Nach einer Auswertung der Stiftung Warentest sind FFP2-Masken für Kinder ungeeignet. Demnach sei bei allen 15 untersuchten Masken der Atemwiderstand zu hoch und der Komfort beim Atmen zu gering, erklärten die Verbraucherexperten am Freitag in Berlin.

Bei den untersuchten FFP2-Kindermasken sei der Atemwiderstand wie bei Erwachsenenmasken oder sogar noch größer gewesen. Weitere Aspekte wie Filterwirkung und Passform wurden deshalb gar nicht mehr geprüft. OP-Masken seien deshalb die bessere Wahl für 6- bis 12-Jährige im Schulunterricht.

AfD Bayern fordert Ende der Maskenpflicht

Auf das ernüchternde Fazit der Warentester reagierte auch die AfD und bekräftigte erneut ihre Ablehnung der Maskenpflicht für Kinder und Jugendliche. „Das Tragen der Masken führt zur schneller Ermüdung, erschwert die Atmung und schadet der Konzentration im Schulunterricht. Ohnehin werden die Kinder dauernd getestet, obwohl es kaum eine Ansteckungsgefahr in Schulen gibt. Ich fordere von der Bayerischen Staatsregierung, die Maskenpflicht für Kinder und Jugendliche und die damit verbundene Qual endlich zu beenden!“, erklärte der kinder- und jugendpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Jan Schiffers, in einer Aussendung.

Studie zur Wirksamkeit von FFP2-Masken

Laut einer kürzlich im Fachblatt „PNAS“ erschienenen Forschungsarbeit sind FFP2-Masken, die gut sitzen und an den Rändern dicht abschließen, sehr effektiv. Demnach schützt eine an Nase und Wangen dicht abschließende FFP2-Maske 75-mal besser als eine gut sitzende OP-Maske. Den Berechnungen der Forscher zufolge liegt die Ansteckungsgefahr mit einer korrekt getragenen FFP2-Maske bei 0,1 Prozent, wenn sich ein Infizierter und ein Nicht-Infizierter zwanzig Minuten auf kurzer Distanz in einem Innenraum aufhalten. Bei einer schlecht sitzenden Maske liege das Infektionsrisiko hingegen bei rund vier Prozent.


1 Comment

1 Comment

  1. Avatar

    Rebecca

    22. Dezember 2021 at 9:07

    The reason why FFP2 masks protect that much is because there is a very tight fit. This is tested in laboratories during certification. It is tested on adult heads, not on child heads. Therefore FFP2 masks don’t make sense on child heads. They won’t fit and inward leakage will be too important.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt